Aktuelles (DE)

DIAG Frankfurt

 

 

64 Jahre DIAG – Tradition und Zukunft

Herzlich Willkommen bei der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft e.V.

Seit 1954 widmen wir uns der Verständigung zwischen Deutschland und der ibero-amerikanischen Welt, von Spanien und Portugal bis hin zu den aufstrebenden Ländern Mittel- und Südamerikas. Die Arbeit unserer Gesellschaft hat sich zwar über die Jahrzehnte gewandelt; so lag etwa in den Anfangsjahren ein Schwerpunkt auch auf dem Angebot von Sprachkursen, einem Angebot, das wir angesichts der Vielzahl von privaten und staatlichen Ambietern inzwischen eingestellt haben.

 

Geblieben ist jedoch unser Enthusiasmus für und unser Interesse an der ibero-amerikanischen Welt. Dabei beschränken wir uns nicht auf bestimmte Themen, sondern zeichnen mit unseren Veranstaltungen ein möglichst vielfältiges und lebendiges Bild der ibero-amerikanischen Welt, von aktuellen politischen Entwicklungen  über die Darstellung historischer Ereignisse bis hin zu literarischen Lesungen, Konzerten und Vorträgen über Flora und Fauna unserer Partnerländer. 

 

Gerade die wachsende politische und wirtschaftliche Bedeutung Lateinamerikas bestärkt uns darin, auch in Zukunft unseren Teil dazu beizutragen, die Beziehungen zwischen der ibero-amerikanischen Welt und Deutschland zu verstärken und das Interesse aneinander wachzuhalten. Wir würden uns freuen, Sie einmal bei einer unserer Veranstaltungen oder sogar als neues Mitglied der DIAG begrüßen zu dürfen!

 


Liebe Mitglieder und Freunde der DIAG

 

Veranstaltungen Januar bis April 2018

 

Bitte beachten Sie wechselnde Veranstaltungstage und -orte:

Mittwoch 24.01.2018            18:45 Uhr                   Führung   Weltkulturenmuseum    

Schaumainkai 29-37, 60594 Frankfurt am Main

Entre Terra e Mar - Zwischen Erde und Meer.

Transatlantische Kunst

Die Ausstellung präsentiert zeitgenössische politisch-poetische Interventionen und Werke der international bekannten Künstler Ayrson Heráclito aus Brasilien und Rigo 23 aus Portugal, der heute in Los Angeles, USA lebt und arbeitet.

Wir freuen uns, dass das Weltkulturenmuseum diese Führung für Mitglieder und Freunde der DIAG nun zum Auftakt der ersten Vortragsreihe im Jahr 2018 anbietet – die Teilnehmerzahl ist begrenzt !

Wir bitten um Anmeldung im Sekretariat der DIAG: Tel: 06039 930447 / Fax 06039 930448 / Handy: 0151 2817 2580 oder per e-mail: deutsch-ibero@t-online.de


********************************************************************************************************************

Dienstag, 06.02.2018                19:15 Uhr                    Vortrag Dr. Hilke Steinecke

                                                                                      

Kamelienpracht in Galicien

 Vor wenigen Jahren wurde in Galicien die Straße der Kamelien ausgewiesen. Hierzu gehören mittlerweile 15 private und öffentliche Gärten, die eine beeindruckende Zahl alter und besonderer Kamelien beherbergen. Jeder Garten ist anders. Die ältesten Kamelien hier  sind rund 250 Jahre  alt.  Wir besuchen sechs dieser spannenden Gärten, zeigen  aber auch Eindrücke aus  der wilden Küstenlandschaft von Galicien, wo sich bereits Kelten niedergelassen haben.

Vortragsort: Palmengarten Frankfurt, Siesmayersaal 

Anfahrt: U 6, U 7, Haltestelle "Westend"; Straßenbahn 16, Haltestelle "Bockenheimer Warte"; Bus 36, Haltestelle "Palmengarten".

*****************************************************************************************************************


Dienstag 20.02.2018              19:15 Uhr       Buchvorstellung Dr. Wulffen

Das Phänomen Perón: Populismus in Lateinamerika

Zitat Dr.Wulffen: „ das Umsichgreifen des Populismus – in Amerika wie in Europa – hat mich bewogen, den Blick erneut auf Lateinamerika zu richten. Während meines letzten Aufenthalts in Argentinien und später auch im Auswärtigen Amt, erhielt ich tieferen Einblick in das Leben von Juan Domingo Perón, der Argentinien dreimal als gewählter Präsident regierte und scheiterte. Das Erstaunliche ist, dass sich der Peronismus bis heute als die dominierende politische Kraft in Argentinien gehalten hat. In beiden Kammern des Kongresses verfügt er über die Mehrheit.“

Vortragsort: Buchhandlung Weltenleser, Oederweg 40 - Parkhaus: Querstraße, U/S-Bahn Eschenheimer Tor/ Hauptwache

*****************************************************************************************************************

                         

Dienstag, 06.03.2018             19:15 Uhr                                Vortrag Gerd Koenen

 

Die kubanische Revolution und das Guevara-Projekt

Gerd Koenen, geb 1944 in Marburg an der Lahn, ist ein deutscher Publizist und freiberuflicher Historiker. Sein Hauptarbeitsgebiet sind die deutsch-russischen Beziehungen im 20. Jahrhundert und die Geschichte des Kommunismus.

Artikel von Koenen erschienen in Der Spiegel, Die Zeit und vielen überregionalen Tageszeitungen. Darüber hinaus ist Koenen Autor bzw. Ko-Autor verschiedener Hörfunk- und Fernsehbeiträge.Er promovierte 2003 an der Universität Tübingen zum Dr. phil.

Im Sommer 2008 erschien bei Kiepenheuer & Witsch das Buch „Traumpfade der Weltrevolution – Das Guevara-Projekt“, das sich in Form einer essayistischen Erzählung mit der langen Geschichte der kubanischen Revolution, der kurzen Epopöe des Comandante Ernesto „Che“ Guevara und den Prospekten einer „trikontinentalen“ Weltrevolution der 60er/70er Jahre auseinandersetzt.

Vortragsort: Saalbau Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 248

Anfahrt: U 1,2,3 Haltestelle Dornbusch

*******************************************************************************************************************

Dienstag, 20.03.2018    Referent und Thema : NN

*******************************************************************************************************************

Dienstag, 03.04. 2018        19:15 Uhr Vortrag Dr. Brigitte Hochgesand

 

Pablo Neruda

Pablo Neruda; eigentlich Neftalí Ricardo Reyes Basoalto (* 12. Juli 1904 in Parral; † 23. September 1973 in Santiago de Chile), war ein chilenischer Dichter und Schriftsteller, der sich vor allem gegen den Faschismus in seinem Heimatland und in Spanien einsetzte. 1971 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

Vortragsort: Saalbau Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 248  - Anfahrt: U 1,2,3 Haltestelle Dornbusch

********************************************************************************************************************

Wir versenden vor jedem Vortrag eine Erinnerung per e-mail – wenn Sie in diesen Verteiler aufgenommen werden möchten, geben Sie uns bitte eine entsprechende Adresse an – Sie werden so immer zeitnah informiert. Besten Dank.

Wir bitten unsere Mitglieder um die Überweisung des Beitrages 2018 auf das

Commerzbankkonto IBAN:DE06 5004 0000 0588 9886 00

Von Nichtmitgliedern der DIAG erbitten wir bei den Vorträgen einen Kostenbeitrag von € 5,00 (ermäßigt € 2,00)

Wir danken dem Auswärtigen Amt Berlin und der Stadt Frankfurt für die Unterstützung unserer Tätigkeit.

 


Impressum:

Deutsch-Ibero-Amerikanische Gesellschaft e.V.

 Sekretariat:

Rodheimer Straße 4
61184 Karben


Tel: 06039  930447
Fax: 06039 930448
e-mail: deutsch-ibero@t-online.de

Präsident: Dr. Felix Wolf

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

© DIAG - Frankfurt am Main