DIAG Frankfurt

63 Jahre DIAG – Tradition und Zukunft

Herzlich Willkommen bei der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft e.V.

Seit 1954 widmen wir uns der Verständigung zwischen Deutschland und der ibero-amerikanischen Welt, von Spanien und Portugal bis hin zu den aufstrebenden Ländern Mittel- und Südamerikas. Die Arbeit unserer Gesellschaft hat sich zwar über die Jahrzehnte gewandelt; so lag etwa in den Anfangsjahren ein Schwerpunkt auch auf dem Angebot von Sprachkursen, einem Angebot, das wir angesichts der Vielzahl von privaten und staatlichen Ambietern inzwischen eingestellt haben.

 

Geblieben ist jedoch unser Enthusiasmus für und unser Interesse an der ibero-amerikanischen Welt. Dabei beschränken wir uns nicht auf bestimmte Themen, sondern zeichnen mit unseren Veranstaltungen ein möglichst vielfältiges und lebendiges Bild der ibero-amerikanischen Welt, von aktuellen politischen Entwicklungen  über die Darstellung historischer Ereignisse bis hin zu literarischen Lesungen, Konzerten und Vorträgen über Flora und Fauna unserer Partnerländer. 

 

Gerade die wachsende politische und wirtschaftliche Bedeutung Lateinamerikas bestärkt uns darin, auch in Zukunft unseren Teil dazu beizutragen, die Beziehungen zwischen der ibero-amerikanischen Welt und Deutschland zu verstärken und das Interesse aneinander wachzuhalten. Wir würden uns freuen, Sie einmal bei einer unserer Veranstaltungen oder sogar als neues Mitglied der DIAG begrüßen zu dürfen!


Wir möchten Sie an den  nächsten Vortrag  erinnern:             

Dienstag, 25.04.2017              19:15. Uhr           Vortrag Gerhard Strecker

Bolivien: 2005 - 2017

Präsident Evo Morales - Bilanz einer  versuchten Indígena-Emanzipation 

Bitte beachten Sie, dass dieser Vortrag im Siesmayersaal, Palmengarten, stattfindet.

Anfahrt: U 6, U 7, Haltestelle "Westend"; Straßenbahn 16, Haltestelle "Bockenheimer Warte"; Bus 36, Haltestelle "Palmengarten".

 

Des Weiteren weisen wir auf die Veranstaltungen anlässlich der Ibero-Tage 2017 hin:

 

IBERO-AMERIKANISCHE-TAGE 2017

02. Mai – 20. Juni

Dienstag, 02.05.2017        19.15 Uhr          Vortrag Prof. Dr. Elisabeth Rohr

Kinder in der lateinamerikanischen Migration:

Ein vergessenes Kapitel in der Migrationsgeschichte des Kontinents.

                                               **************

Freitag 19.05.2017       18.00 Uhr                           

Empfang durch den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

                                               im Kaisersaal des Römers

Festredner: Tom Koenigs, MdB - Bündnis 90/Die Grünen

Sprecher für Menschenrechtspolitik

„Die Zeit der Guerillas und der Caudillos ist vorbei“

Es ergehen gesonderte Einladungen des Magistrats

                                               *************

Dienstag, 06.06.2017       19.15 Uhr          Vortrag Walter Enslin

Schwester Karoline  und ihr soziales Werk "Cristo Vive" in Santiago de Chile

Ort : Raum 3, Saalbau Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 248

Anfahrt: U 1,2,3 Haltestelle Dornbusch

                                               ************                  

Dienstag, den 20.06.         19.15 Uhr     Vortrag Prof. Dr. Bruno López Petzholdt

                                              

Professor für Filmwissenschaft und Lateinamerikanische Literaturen am Institut für Kunst, Kultur und Geschichte der Universidade Federal da Integração Latino-Americana (Unila) in Brasilien. Ab März 2017 Gastwissenschaftler am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Paraguay - ein Land spiegelt sich im Film:

Die junge Filmproduktion in Paraguay

 

© DIAG - Frankfurt am Main