DIAG Frankfurt

63 Jahre DIAG – Tradition und Zukunft

Herzlich Willkommen bei der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft e.V.

Seit 1954 widmen wir uns der Verständigung zwischen Deutschland und der ibero-amerikanischen Welt, von Spanien und Portugal bis hin zu den aufstrebenden Ländern Mittel- und Südamerikas. Die Arbeit unserer Gesellschaft hat sich zwar über die Jahrzehnte gewandelt; so lag etwa in den Anfangsjahren ein Schwerpunkt auch auf dem Angebot von Sprachkursen, einem Angebot, das wir angesichts der Vielzahl von privaten und staatlichen Ambietern inzwischen eingestellt haben.

 

Geblieben ist jedoch unser Enthusiasmus für und unser Interesse an der ibero-amerikanischen Welt. Dabei beschränken wir uns nicht auf bestimmte Themen, sondern zeichnen mit unseren Veranstaltungen ein möglichst vielfältiges und lebendiges Bild der ibero-amerikanischen Welt, von aktuellen politischen Entwicklungen  über die Darstellung historischer Ereignisse bis hin zu literarischen Lesungen, Konzerten und Vorträgen über Flora und Fauna unserer Partnerländer. 

 

Gerade die wachsende politische und wirtschaftliche Bedeutung Lateinamerikas bestärkt uns darin, auch in Zukunft unseren Teil dazu beizutragen, die Beziehungen zwischen der ibero-amerikanischen Welt und Deutschland zu verstärken und das Interesse aneinander wachzuhalten. Wir würden uns freuen, Sie einmal bei einer unserer Veranstaltungen oder sogar als neues Mitglied der DIAG begrüßen zu dürfen!


Wir möchten Sie an den  nächsten Vortrag  erinnern:             

Dienstag, den 28.03.2017         

19:15 Uhr  

Vortrag Dr. K Hoffmann, Kath Universität Eichstätt

 Die rasche Veralterung der Bevölkerung  in Lateinamerika

 Von 2010 bis 2050 wird der Umfang der mindestens 65-Jährigen in der Region von 38 Mio. auf 140 Mio. ansteigen. Diese Altersgruppe wächst nach 2015 sechsmal schneller als die Gesamtbevölkerung. Die Tatsache ist deshalb so brisant, weil weniger als die Hälfte Anspruch auf die Versorgung aus einer regulären Rentenkasse hat. Damit kommt auf die Region, die ohnehin mit vielen drängenden Sozialproblemen zu kämpfen hat, eine zusätzliche und dabei äußerst gravierende sozialpolitische Herausforderung zu.

Vortragsort: Spenerhaus, Dominikanergasse 5

U- und S-Bahn: Konstablerwache, Bus und Straßenbahn: Börneplatz

 

Von Nichtmitgliedern der DIAG erbitten wir bei den Vorträgen einen Kostenbeitrag von € 5,00 (ermäßigt € 2,00)

Wir danken dem Auswärtigen Amt Berlin und der Stadt Frankfurt für die Unterstützung unserer Tätigkeit.

 

 

 

© DIAG - Frankfurt am Main